Veranstaltungskalender

4. Sinfoniekonzert mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester

Kurzbeschreibung:
STÄNDCHEN - 100 JAHRE BERNSTEIN
Wann?
Donnerstag, 08.02.2018
Uhrzeit:
20.00 Uhr
Wo genau?
Messe Husum & Congress, Am Messeplatz 12-18, Husum (Kielsburg)
Ticket buchen:
Online buchen 
(Liesegang)
Kategorie:
Konzerte, Musik, Tanz, Aufführungen
4. Sinfoniekonzert mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester

Langbeschreibung

„STÄNDCHEN - 100 JAHRE BERNSTEIN“

Leonard Bernstein (1918-1990): Divertimento for Orchestra
Bernd Alois Zimmermann (1918-1970): „Nobody Knows de Trouble I See“, Konzert für Trompete in C und Orchester
Johannes Brahms (1833-1897): Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 73

Dirigent: N.N.
Solist: Jonathan Müller, Trompete

Ein äußerst abwechslungsreiches Programm von Deutschland bis Amerika, von der Romantik bis zur musikalischen Avantgarde erwartet die Besucher des vierten Sinfoniekonzerts des Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchesters.

Als renommierter Komponist und Dirigent sowohl in Konzertsälen als auch Broadway-Theatern, als charismatischer Künstler im Fernsehen, Klaviervirtuose und ambitionierter Pädagoge war Leonard Bernstein ein Meister des „Multitaskings“, lange bevor dieser Ausdruck geläufig wurde. Mit traumwandlerischer Sicherheit pendelte er zwischen musikalischen Welten, die damals nicht vereinbar schienen: Hier bediente er sich des italienischen Opernstils oder der klassischen Sinfonie, dort flossen Jazz- oder Rock-Elemente ein. Eines von Bernsteins letzten Werken, das „Divertimento for Orchestra“, entstand 1980 als Auftragskomposition für die Hundertjahrfeier des Boston Symphony Orchestra. Unbeschwert und humorvoll spickte er die acht musikalischen Miniaturen mit Anklängen verschiedener Stile und Epochen.

1918, im gleichen Jahr wie Bernstein, wurde Bernd Alois Zimmermann geboren. Als „Mann zwischen den Zeiten“ war der gebürtige Rheinländer einerseits zu jung, um sich musikalisch in der Weimarer Republik heimisch zu fühlen, nach dem Zweiten Weltkrieg aber wiederum zu alt, um genau gegen diese kompositorisch zu rebellieren. Auch Zimmermann überschritt genussvoll Grenzen zwischen sogenannter „ernster“ und „unterhaltender“ Musik. Mit „Nobody Knows de Trouble I See“ schrieb er 1954 gegen den Rassismus in den USA an, indem er zum Beispiel afroamerikanische Musik wie das titelgebende Spiritual verwendete und für dieses bewusst die „Slang“-Schreibweise forderte. Den Solopart dieses Trompetenkonzerts übernimmt Jonathan Müller, seit 2013 Solotrompeter des Gewandhausorchesters zu Leipzig.

Johannes Brahms, einer der selbstkritischsten Komponisten überhaupt, eroberte sich die Gattung der Sinfonie mit Bedacht. Als großer Verehrer Beethovens empfand er diesen als übermächtiges Vorbild. In der zweiten seiner vier Sinfonien aber präsentierte er sich als souveräner Sinfoniker, der sich respektvoll mit dem Erbe Beethovens auseinandersetzt und zugleich eine eigene musikalische Sprache spricht. Der sonst als schwerblütig geltende Brahms komponierte während eines Sommeraufenthalts im idyllischen Pörtschach am Wörthersee eine warm und volltönend klingende Sinfonie mit heiterem Grundton.

Kontakt

Schleswig-Holsteinische Landestheater und Sinfonieorchester GmbH
Lollfuß 49-53
24837 Schleswig
E-Mail: kontakt@sh-landestheater.de
Homepage: www.sh-landestheater.de

Quelle

Messe Husum & Congress
Am Messeplatz 12-18
25813 Husum
Telefon: 04841 9020
Fax: 04841 902-246
E-Mail: info@messehusum.de

Zur Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungshinweis versenden


Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional

Veranstaltungskalender

       

 

Unser Programm für
Oktober 2017 bis März 2018

Download

Downloads