Pressemitteilungen

Ran an die Daube, fertig, los…

14.10.2016

Eisstockschießen auf der 3. HUSUMER EISZEIT bringt Spaß! Erstmals Siegergeld für einen guten Zweck bei Eisstockmeisterschaften.

Husum | Einfach so richtig Spaß haben mit Freunden, Arbeitskollegen oder Vereinskameraden? Dann sollte man einmal Eisstockschießen probieren. Schon jetzt können die zwei separaten Eisstockbahnen in der Husumer Eiszeit vom 25. November 2016 bis 8. Januar 2017 gebucht werden. Besondere Vorkenntnisse braucht niemand, denn Eisstockschießen ist einfach erlernbar. Der Grundgedanke und Ziel des Spiels ist, die Eisstöcke so nah wie möglich an der Daube zu platzieren. Die Daube ist eine runde Holzscheibe, vergleichbar einem übergroßen Puck  beim Eishockey. Die Eisstöcke – jede Mannschaft hat eine eigene Farbe – werden nun mit  Konzentration und Feingefühl angelegt. Das Team, das am dichtesten zur Daube kommt, erhält die Punkte. Kraft ist dabei nicht immer die beste Lösung. Technik und Taktik entscheiden das Spiel. Auch der letzte Wurf kann einer Mannschaft noch zum Sieg verhelfen, wenn der Gegner ausgetrickst wird.

Vor allem aber steht der spielerische Spaß im Vordergrund. Einzige Voraussetzung ist festes Schuhwerk ohne hohe Absätze, mehr Vorbereitung ist nicht erforderlich. 15 Minuten Einweisung bekommen alle Spieler vor ihrem „Wettkampf“ und schon kann das Spielvergnügen starten.

3. HUSUMER EISSTOCKMEISTERSCHAFTEN erstmals mit Siegergeld für einen guten Zweck 

Ein Höhepunkt der Husumer Eiszeit ist die mittlerweile 3. Köster-Eisstockmeisterschaft, die – auf drei Bahnen mit gesamt 300 Quadratmetern – für Spaß und Wettkampfstimmung bei Spielern und Fans sorgt. Die Vorrundenspiele finden am 30. November, das Viertelfinale am 7. Dezember und die Endrunde mit den Final-Battles am 14. Dezember statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt für die Fans der Mannschaften ist dann frei. Dieses sportliche und spaßige Ereignis wird wieder mitreißend kommentiert und moderiert von Holzi Holst, dem bekannten Stadionsprecher der SG Flensburg-Handewitt. Er selbst ist von diesem „tollen Event“ überzeugt und liebt die Stimmung in der Halle, wenn die Fans ihre Mannschaften lautstark anfeuern, Fahnen schwenken und sie zum Sieg tragen.

Bislang haben bereits 14 Mannschaften ihre Anmeldung für die Köster-Eisstockmeisterschaft abgegeben, aber es dürfen sich noch weitere Teams melden. Anmeldeschluss ist der 4. November 2016, das Startgeld pro Mannschaft beträgt 30 Euro. Eine Mannschaft besteht aus vier Spielern oder Spielerinnen und zusätzlich zwei Ersatzleuten. In den vergangenen Jahren waren allein schon fantasievolle Team-Namen und Verkleidungen Garant für beste Laune. So gab es Weihnachtsmänner, Kindergartencops und lustige Hühner und Hähne auf der Eisfläche zu sehen. Stürmisch angefeuert von ihren Freunden.

Diese Unterstützung ist in diesem Jahr sogar noch wichtiger denn je. Ganz neu ist nämlich, dass jede Mannschaft für einen von ihr selbst vorgeschlagenen guten Zweck ins Rennen geht. Das kann ein Kindergarten sein, eine wohltätige Einrichtung im Ort, ein gemeinnütziges Projekt – das steht jedem Team frei. Der Sieger erhält für „seinen Paten“ das Siegergeld von 500 Euro. Das sollte doch so manch Freizeit- oder Firmenmannschaft besonders motivieren, sich noch anzumelden und jede Menge Fans zu aktivieren. Auf geht’s zur Eiszeit!